• 003

Kirchenorgel 10 Register


Diese Orgel wurde vom Dillinger Orgelbauer Adolf Sandtner im Jahre 1975 für eine kleinere Kirche erbaut. Wegen der akustisch ungünstigen Plazierung auf der Seitenempore des Chores kam ihr Klang leider nie gut zur Geltung. Im Zuge einer anstehenden Sanierung der Kirche hat die Gemeinde nun eine andere Lösung gefunden und möchte die sehr gut erhaltene Orgel veräußern. Durch die kompakte Bauweise mit seitlich angeordnetem Pedalwerk ist die Orgel auch für beengte Platzverhältnisse geeignet. Klanglich reicht sie für eine nicht allzu große Kirche sehr gut aus. Das belegen auch die Klangproben, die an Ort und Stelle aufgenommen wurden. Die Orgel kann bis auf Weiteres noch jederzeit besichtigt und probegespielt werden.


Disposition

Hauptwerk (UM) C-g3

Rohrflöte 8', C-H Lärche, c-g3 Naturguss
Prinzipal 4', 75% Zinn
Gemshorn 2', Naturguss
Mixtur 1 1/3', 3-fach, 70% Zinn

Beiwerk (OM) C-g3

Copel 8', Eichenholz
Viola 4', Lärchenholz
Prinzipal 2', 75% Zinn
Cimbel 1/2', 3-fach, 70% Zinn

Pedal C-f

Subbass 16', rumänische Fichte
Pommer 4', Naturguss

Normalkoppeln II-I, I-P, II-P


Gemeinsame Windlade für Haupt- und Beiwerk, 56 Töne; Windlade für Pedal, 30 Töne, mechanische Spiel- und Registertraktur.
Gebläse eingebaut mit Winderzeuger und Bälgen.

Gehäuse aus Nadelhölzern in Rahmen- und Füllungsbauweise, Sitzbank. Pedalwerk seitlich aufgestellt mit Schutzverkleidung wie Hauptgehäuse. Pedaltraktur unter einem Podest geführt.


Maße Hauptwerk: Breite 192 cm, Tiefe Hauptkörper 100cm, mit Spielkonsole 134 cm, mit Pedal 190 cm.

Maße Pedalwerk: Breite 46 cm, Tiefe 226 cm, Durchgang zu Hauptwerk 60cm

Gesamtbreite der Orgel 352 cm. Gesamthöhe max. 287 cm


Maßskizze

Bildergalerie mit vielen weiteren Aufnahmen

Klangbeispiele

Verkaufspreis VB 15.000,-- Euro
ohne Abbau und Transport.

Angebot für Abbau, Transferierung, Wiederaufbau mit Stimmung und Intonation gerne auf Anfrage!

Irrtum und Zwischenverkauf vorbehalten!

Anfrage zu dieser Orgel

PDF-Druckansicht